Stacey Kent: Let Yourself Go (2x LP 180g)

€42,00
(No reviews yet) Write a Review
SKU:
pp9764
UPC:
5060149621806
Availability:
Items on stock ships within 2 days. To order out of stock items, contact us on orders@sepeaaudio.com. We will update you on availability.
Shipping:
Calculated at Checkout
Format:
2LPs 180g 33rpm
Release date:
17.07.2013
Genre:
Pop Jazz
Original Cat.#:
Pure Pleasure CJS 9764

Out of stock, send us order at orders@sepeaaudio.com.

"Let Yourself Go" is an exceptional collection of 13 tunes written by the cream of popular song writers -- Berlin, Gershwin Brothers, and others -- honoring Fred Astaire's contributions to the vocal art. With his low key, narrow ranged voice, Astaire probably introduced and/or made popular more songs that were destined to become standard entries in the Great American Songbook than any other artist. Kent delivers this selective play list with one of three musical combinations, just piano, with piano plus rhythm, and with a larger aggregation which includes sax and guitar. Irrespective of the instrumental context, all of the tunes are delivered with Stacey's pleasant nasal twang to help her create the impression that the lyrics she's singing are part of an intimate one on one conversation with each listener. There's nothing over dramatic on this album. No gimmicks, just a voice as engaging as any on the scene conveying the meaning of a melody in the tradition of the person she is honoring, the inestimable Astaire. Kent's pianist, David Newton, is one of the premiere accompanists in the U.K., having worked with such top flight singers as Tina May. He and Kent display their musical attraction to each other on a relaxed, suave rendition of "Isn't This a Lovely Day" and "They Can't Take That Away From Me", where Kent and Newton gently joust as they deliver an elegant rendition of this tune. 'Relaxed' is as good a word as any to describe the atmosphere for this session. There's nothing frenetic here. "S'Wonderful", usually performed at a fast pace, gets a languid, medium tempo treatment with Newton's piano, an effortlessly lilting Colin Oxley guitar and Jim Tomlinson's tenor sharing the mike with Kent. "A Fine Romance" is about as upbeat as it gets, with Oxley's cleaned line guitar setting the pace. Newton engages in a bit of Erroll Garner-like humming during his solo on this tune. Tomlinson's romantic tenor is featured on "Let Yourself Go" and "They All Laughed". On "One for My Baby", he brings out his clarinet, using the middle register to help create the proper melancholy mood for this definitive 'drowning my sorrows in booze' tune. This is another excellent album by American born, U.K.-based singer Stacey Kent, and is happily recommended.

"Let Yourself Go" ist eine außergewöhnliche Kollektion von 13 Stücken, geschrieben von der Creme de la Creme beliebter Song-Komponisten -- Berlin, Gershwin Brothers und anderen --, die Fred Astaires Beiträge zur Gesangskunst würdigen. Mit seiner unaufdringlichen Stimme von geringer Spannbreite hat Astaire vermutlich mehr Songs eingeführt oder bekannt gemacht, die dann als Standards ins Great American Songbook Einzug hielten, als jeder andere Künstler. Stacey Kent interpretiert diese ausgewählte Liste von Stücken mit jeweils einer von drei musikalischen Kombinationsmöglichkeiten: nur Klavier, Klavier plus Schlagzeug, oder mit größerer Besetzung inklusive Saxophon und Gitarre. Unabhängig vom instrumentalen Kontext werden alle Stücke mit Staceys ansprechendem Näseln vorgetragen, was ihr hilft den Eindruck zu erwecken, dass das, was sie singt, gewissermaßen Teil einer Konversation unter vier Augen mit dem Hörer ist. Es gibt nichts Hochdramatisches auf diesem Album. Keinerlei Gags, nur eine Stimme, die so einnehmend ist, wie sie nur sein kann; sie vermittelt die Bedeutung einer Melodie in der Tradition desjenigen, zu dessen Ehren sie singt: dem unschätzbaren Fred Astaire. Kents Pianist David Newton gilt als einer der besten Klavierbegleiter in Großbritannien, er arbeitete bereits auch mit der Topsängerin Tina May. Er und Kent zeigen ihre gegenseitige musikalische Anziehung bei einer entspannten, sanften Interpretation von "Isn't This a Lovely Day" und "They Can't Take That Away From Me", wobei Kent und Newton sich behutsam rangeln, während sie eine elegante Darbietung dieses Stücks liefern. 'Relaxed' ist ein gutes Wort, um diese Aufnahme zu beschreiben, da gibt es nichts Frenetisches. "S'Wonderful", normalerweise in flottem Tempo gespielt, kommt in beinahe trägem mittlerem Tempo daher; mit dabei Newtons Klavier, ein ohne Mühe dahinträllernder Colin Oxley an der Gitarre - und Jim Tomlinsons Tenorsaxophon teilt sich das Mikrofon mit Kent. Lebhafter als in "A Fine Romance" wird es nicht, wobei Oxleys gradlinige Gitarre das Tempo vorgibt. Newton vergnügt sich mit einem Erroll-Garner-artigen Summen während seines Solos in diesem Stück. Tomlinsons romantisches Saxophon ist in "Let Yourself Go" und "They All Laughed" zu hören, bei "One for My Baby", holt er seine Klarinette hervor und nutzt das mittlere Register, um die passende melancholische Stimmung für dieses definitive Stück zum Thema 'seine Sorgen im Alkohol ertränken' zu erzeugen. Dies ist ein weiteres exzellentes Album der in den USA geborenen, in Großbritannien lebenden Sängerin Stacey Kent und wird nur zu gern empfohlen.

Vinyl records carry warranty of 2 years if treated properly. More info find here.