null

Arlo Guthrie: Alice’s Restaurant (LP 180g)

€28,00
(No reviews yet) Write a Review
SKU:
pp6267
UPC:
5060149622360
Availability:
Items on stock ships within 2 days. To order out of stock items, contact us on orders@sepeaaudio.com. We will update you on availability.
Shipping:
Calculated at Checkout
Format:
1LP 180g 33rpm
Release date:
24.03.2016
Genre:
Pop
Original Cat.#:
Pure Pleasure RS-6267

Out of stock, send us order at orders@sepeaaudio.com.

Although he'd been a fixture on the East Coast folk circuit for several years, Arlo Guthrie did not release his debut album until mid-1967. A majority of the attention directed at "Alice's Restaurant" focuses on the epic 18-plus-minute title track, which sprawled over the entire A-side of the long-player. However, it is the other half-dozen Guthrie compositions that provide an insight into his uniformly outstanding, yet astoundingly overlooked, early sides on Warner Bros. Although arguably not 100 percent factual, "Alice's Restaurant Massacree" -- which was recorded in front of a live audience -- is rooted in a series of real incidents. This decidedly anti-establishment saga of garbage dumps closed on Thanksgiving, good ol' Officer Obie, as well as Guthrie's experiences with the draft succeeds not only because of the unusual and outlandish situations that the hero finds himself in; it is also his underdog point of view and sardonic delivery that maximize the effect in the retelling. In terms of artistic merit, the studio side is an equally endowed effort containing six decidedly more traditional folk-rock compositions. Among the standouts are the haunting "Chilling Of The Evening", which is given an arrangement perhaps more aptly suited to a Jimmy Webb/Glen Campbell collaboration. There is a somewhat dated charm in "Ring-Around-a-Rosy Rag", a sly, uptempo, and hippie-friendly bit of jug band nostalgia. "I'm Going Home" is an underrated minor-chord masterpiece that is not only reminiscent of Roger McGuinn's "Ballad of Easy Rider", but also spotlights a more sensitive and intricate nature to Guthrie's craftsmanship. Also worth mentioning is the first installment of "The Motorcycle Song" -- which was updated and discussed further on the live self-titled follow-up release "Arlo" (1968) -- notable for the extended discourse on the 'significance of the pickle'.

Obwohl er bereits einige Jahre zuvor eine bekannte Größe in der Folkloreszene der Ostküste war, veröffentlichte Arlo Guthrie erst Mitte 1967 sein Debütalbum. Die größte Aufmerksamkeit zog "Alice's Restaurant" auf sich, das epische, über 18 Minuten lange Titelstück, das sich über die gesamte A-Seite der LP erstreckt. Es ist jedoch das halbe Dutzend weiterer Kompositionen von Guthrie, das einen Einblick gewährt in seine sämtlich hervorragenden, aber verblüffend häufig übersehenen frühen Aufnahmen bei Warner Bros. Obwohl es vielleicht nicht zu hundert Prozent den Tatsachen entspricht, wurzelt "Alice's Restaurant Massacree" – das bei einem Auftritt vor Publikum aufgenommen wurde – in einer Reihe tatsächlicher Begebenheiten. Diese Erzählung mit dezidiert gegen das Establishment gerichteter Tendenz, in der es um am Erntedankfest geschlossene Mülldeponien geht, um den braven Polizisten Obie sowie um Guthries Erfahrungen mit der Einberufung, gründet ihren Erfolg nicht nur auf die ungewöhnlichen und haarsträubenden Situationen, in die der Held gerät; es sind zudem sein Standpunkt des Außenseiters und sein sardonischer Vortrag, die den Effekt bei der Erzählung maximieren. Was die künstlerischen Meriten angeht, so ist die im Studio aufgenommene B-Seite eine ebenso ausgereifte Leistung und enthält sechs deutlich traditionellere Folk-Rock Kompositionen. Zu den herausragenden zählen das eindringliche "Chilling Of The Evening", dessen Arrangement vielleicht passender für eine Gemeinschaftsarbeit von Jimmy Webb und Glen Campbell erscheint. Eine Art altmodischer Charme haftet dem "Ring-Around-A-Rosy Rag" an, einem pfiffigen, schnellen und hippiefreundlichen Stück Jugband-Nostalgie. "I'm Going Home" ist ein unterschätztes Meisterstück in Moll, das nicht nur an Roger McGuinns "Ballad of Easy Rider" erinnert, sondern auch eine empfindsamere und intimere Seite von Guthries Können beleuchtet. Erwähnenswert ist zudem die erste Version von "The Motorcycle Song" – die aktualisiert und weiterbearbeitet wurde auf dem Live-Folgealbum "Arlo" (1968) – namhaft wegen seines ausgedehnten Diskurses zum Thema 'the significance of the pickle'.

Vinyl records carry warranty of 2 years if treated properly. More info find here. Consumable product. No returns of used product.