Howard McGhee: The Return Of Howard McGhee (1x LP 180g)

MSRP: €28,00
€14,00
(You save €14,00 )
(No reviews yet) Write a Review
SKU:
pp42
UPC:
5060149621882
Availability:
Items on stock ships within 2 days. To order out of stock items, contact us on orders@sepeaaudio.com. We will update you on availability.
Shipping:
Calculated at Checkout
Format:
1LP 180g 33rpm
Release date:
04.02.2014
Genre:
Jazz
Original Cat.#:
Pure Pleasure BCP 42
Adding to cart… The item has been added

Recorded after one of McGhee’s not infrequent releases from the Penitentary on narcotics charges, hence the title “The Return Of …”. Howard McGhee is a wonderful agile soloist, a model for the younger Kenny Dorham. Sharing the spotlight with McGhee is Sahib Shihab on baritone sax, what more can you ask? Lots of baritone solos, and few on alto for variety, Sahib’s presence is not to be overlooked. That angry baritone rasp is so compelling - both Sahib and Pepper Adams showed what could be achieved  with this weighty length of brass plumbing if you played it as though it was a tenor or indeed alto, and just ran with the changes, Charlie Parker on steroids. Duke Jordan’s solid chordal foundations, embellished with glittering runs, is always pushing the tempo along, with 'Philly Joe' and Percy Heath picking up any slack. Bop of a very high order from the post-swing cauldron that was 1955.

Die Aufnahme entstand nach einer von McGhees nicht gerade seltenen Entlassungen aus dem Gefängnis nach Verbüßen einer Haftstrafe wegen Drogenmissbrauchs, daher der Titel “The Return Of …”. Howard McGhee ist ein wunderbar agiler Solist, ein Vorbild für den jüngeren Kenny Dorham. Gemeinsam mit McGhee steht Sahib Shihab am Baritonsaxophon im Rampenlicht, was will man mehr? Mit seinen vielen Baritonsoli sowie einigen mit dem Altsaxophon zur Abwechslung ist Sahibs Anwesenheit nicht zu übersehen. Dieser zornige Reibeisenklang des Baritons ist so unwiderstehlich – sowohl Sahib als auch Pepper Adams zeigten, was mit diesem gewichtigen langen Stück Messingrohr zu erreichen war, wenn man es spielte wie ein Tenor- oder tatsächlich ein Altsaxophon und es einfach mit den Wechseln versuchte: Charlie Parker auf Anabolika! Duke Jordans solides Fundament von Akkorden, durch glitzernde Läufe verschönt, treibt das Tempo stetig voran, wobei 'Philly Joe' und Percy Heath jede eventuelle Flaute auffangen. Bop der höchsten Stufe aus dem großen Kessel des Postswing, den das Jahr 1955 darstellte.

Vinyl records carry warranty of 2 years if treated properly. More info find here.